In Flames Artikel

30.05.2018 Was sich anschauen? So viele Möglichkeiten!: Wacken 2018

Nur noch 63 Tage, dann ist es wieder einmal soweit: Wacken Open Air 2018! Anders als in den Vorjahren sind immer noch Tickets erhältlich, aber ich denke dass man auch in diesem Jahr wieder ein „Sold-Out“ vermelden können wird. Woran es liegt, dass der Verkauf gemächlicher abläuft weiß ich nicht, am Line-Up kann es jedenfalls nicht liegen. Es sind viele altbekannte Namen dabei, aber wie immer auch viele Newcomer.

Altbekannte Größen: Judas Priest, Danzig und Children Of Bodom

Mit dabei sind nicht nur altgediente Größen des Metal wie Judas Priest oder Doro, die auf ihrer Jubiläumstournee das Wacken natürlich nicht auslassen darf. Auch steil aufsteigende Kometen wie Ghost sind diesmal zu Gast. Nightwish wird zeigen müssen, ob sie ihren tollen Auftritt von 2013 noch steigern können bei dem sie auf der True Metal Stage nicht nur pyrotechnisch sondern auch musikalisch ein tolles Feuerwerk abbrannten.
Etwas ganz besonderes wird Helloween präsentieren, denn die Band wird in Original-Line-up die größten Klassiker der Band auf die große Bühne bringen. Darunter auch selten gespielte Songs. Ihren einzigen Festival Auftritt in diesem Jahr hat sich Running Wild extra für das Wacken aufgespart und darauf freue ich persönlich mich schon besonders. Genauso wie auf die Jungs und Mädels von Schandmaul, die mit Sicherheit wieder eine ganz besondere Atmosphäre vor und auf der Bühne schaffen werden.

Immer einen Besuch wert: Nightwish

Es gibt aber nicht nur die großen Bands auf den Main-Stages. Im Bullhead Zelt werden nicht nur die Bands des Metal Battle ihren Sieger auf der W:E:T und Headbanger Stage ausspielen, sondern auch andere kleine Größen wie Watain oder Solstafir. Daneben wird im Wackinger Village wieder die Wackinger Stage von den verschiedensten Mittelalter-Bands besucht, aber auch zum Beispiel Heidevolk oder Leaves‘ Eyes. Im Biergarten ist wieder gute Laune mit Bands wie Onkel Tom oder John Diva And The Rockets Of Love angesagt. Nicht zu vergessen die Wasteland Stage wo es wieder endzeitlich zugehen wird unter anderem mit Act Of Defiance oder Jasad.

Sorgen immer für gute Stimmung: Schandmaul, Steel Panther und Ensiferum

Da ist auf jeden Fall musikalisch für jeden was dabei (auch wenn ich meine, dass der Black / Death Metal Bereich in diesem Jahr etwas dünn besetzt ist). Ich freue mich auf jeden Fall schon sehr den Acker wieder zu sehen. Also dann sieht man sich auf dem Wacken 2018: Rain or Shine!

Artikel:

keine

de-Weitere Neuigkeiten


Warning: getimagesize(images/phocagallery/eishockey/2010_05_07_Eishockey_WM_Koeln/2010_05_09_PR_SK-RUS/Preview/2010_05_09_PR_SK-RUS_Article.jpg): failed to open stream: No such file or directory in /www/htdocs/w012e8a7/sanctaterra.de/html/joom_st_34/templates/favourite/html/mod_articles_category/default.php on line 31
02.06.2010 Weitere zwei Spiele online
29.10.2013 Klassische Nacht in Oberhausen
15.04.2018 Wacken 2014
28.08.2012 Impressionen aus Norwegen
12.06.2012 Wacken 2012 - langsam wirds ernst