Judas Priest Artikel

12.06.2012 Faster, Harder, Louder: Wacken 2012

Bald ist wieder soweit. Nur noch 50 Tage und die Vorfreude steigt mit jedem Tag. Bereits zum siebten Mal hintereinander meldet der Veranstalter ausverkauft und die 75.000 Tickets waren schneller als je zuvor vergriffen. Bereits im November kam das Sold Out. Das Line-up ist nicht nur gross (fast 150 Bands) und über alle Spielarten des Rock und Metal verteilt, es bietet zudem Platz für Newcomer und etablierte Bands.

Bands des Vorjahres: die Newcomer Powerstroke, Metal-Dino Ozzy Osbourne und Spaß-Garant Airbourne

So geht es in diesem Jahr bereits am Mittwoch Vormittag in der Wet Stage und der neuen Headbanger Stage richtig zur Sache. Hier treten die Metal Battle Sieger im musikalischen Wettstreit gegeneinander an, und zwar auf zwei Bühnen, die nebeneinander im neuen Bullhead City Circus stehen. Der Bullhead City Circus löst das vorjährige bereits vergrößerte Zelt ab und ist eines der größten und modernsten Zelte weltweit. Allein die Ausmaße sind schon atemberaubend. Das 8-Mast-Zelt bietet eine Fläche von mehr als 6350m². Zum Vergleich: das ist in etwa die Fläche eines Fussballfeldes! Einziger Wehrmutstropfen; der Weg vom Mainfield zum Bullhead City Circus, der in der Nähe des Campinggrounds C liegen wird ist etwas weiter als vormals zwischen Main-Stage und WET-Stage / Bullhead Stage. Ansonsten wird es am Mittwoch nur altbekannte Gesichter wie Mambo Kurt oder die legendären Wacken Firefighters geben, da dass Mainfield erst ab Donnerstag geöffnet werden wird. Also genug Zeit sich schon mal für die großen Namen in Stimmung zu bringen bei einem kühlen Blonden im Biergarten oder den Mittelalterfestspielen im Wackinger Village.

Ab Donnerstag geht es dann auf (fast) allen Bühnen zur Sache und die Grundregel: "Faster, Harder, Louder!" wird wieder zur Realität werden. Alte Bekannte wie Skyline oder Saxon werden zu sehen sein. U.D.O. darf sein 25-jähriges Bandjubiläum mit besonderen Gästen begehen und Volbeat werden der Menge zum Abschluß dann richig einheizen. Apropos besondere Shows: Davon wird es auch in diesem Jahr wieder einige geben. Ich hatte ja gerade schon die ersten aufgezählt, aber das sind noch nicht alle. Sepultura wird zusammen mit dem 16-köpfigen Percussion Ensemble Les Tambours du Bronx die Bühne teilen, genauso wie die norwegische Metalband Dimmu Borgir seinen Auftritt zusammen mit Orchester und Chor zu etwas ganz besonderem machen wird. Des weiteren wird Ministry ein Best-Of zum Besten geben und Leaves' Eyes ihre legendäre Wickingerschiff Show wieder auflegen. Lange war es still um sie geworden, aber viele werden sich sicher noch an die schrillen Musiker mit extrem spitzen Frisuren und Schuhen aus dem hohen Norden Europas erinnern. Die Leningrad Cowboys haben den Buena Vista Vodka Club eröffnet und hoffen, dass zahlreich mit ihnen angestossen werden wird. Am Samstag wird es dann etwas wehmütig werden, denn die deutschen Urgesteine der Rockmusik werden ihr allerletztes Open-Air Konzert in Deutschland geben. Bereits seit einiger Zeit befinden sich die Scorpions aus Hannover auf Abschiedstournee und werden mit ihrem Best-Of Progamm auch im Schleswig-Holsteinischen Wacken Halt machen.

Heiß ging es im letzten Jahr bei Heaven Shall Burn und Subway to Sally her

Egal ob es Black Metal, Death Metal, Hard Rock, Power Metal, Metalcore, Industrial, Gothic oder welche Richtung auch immer sein mag, alle sind sie hier vertreten und der Metal Fan, der sagt: "Da ist aber nichts für mich dabei!" den möchte ich gerne sehen. Allerdings liegt darin auch wieder einmal das Problem: Die Qual der Wahl. So viele gute Bands, dass es wieder schwer wird sich die richtigen auszusuchen und nicht wenige Male wieder zwei Lieblingsbands zeitgleich auf den Bühnen stehen werden. Da die Wege aber relativ kurz sind kann man problemlos auch mal während einer Show zu einer anderen wechseln.

Nicht einmal mehr 50 Tage sind es noch, dann geht es endlich wieder gen Norddeutschland um den Heroen des Metals zu huldigen, das eine oder andere alkoholische Getränk zu leeren und dabei zahllose Menschen aus aller Welt kennen zu lernen, denn auch das ist Wacken. Nicht nur die Party auf der Festival Area, sondern auch die vielen kleine Partys oder Treffen auf dem Camping Ground. Bleibt nur zu hoffen, dass Petrus es wieder einmal gut mit uns meint und wir mehr shine als rain haben werden. In diesem Sinne: See you at Wacken - Rain or Shine!

Artikel:

keine