Eisbrecher Intro

Am zweiten offiziellen Festivaltag ging es nicht nur auf den Bühnen heiß her, sondern auch davor. Bei Temperaturen bis 36 Grad Celsius im Schatten und einer unbarmherzig auf den Schatten freien Platz der Main Area brennenden Sonne musst man sich den Tag gut einteilen und viel nicht alkoholische Flüssigkeit zu sich nehmen. Ein großes Lob noch an alle Helfer und Sanitäter die über das Festival hinweg viel mit Sonnenbränden, -stichen, Dehydrierungen etc. zu tun hatten.

Deep Purple Intro

Es hat diesmal etwas sehr viel länger als normal gedauert, aber endlich ist es soweit und die ersten zwei Tage (Mittwoch und Donnerstag) sind endlich online. Dabei wurde am Donnerstag wirklich ganz groß aufgefahren. Mit Annihilator gab es vom kanadischen Trash-Urgestein mächtig was auf die Ohren, bevor die reaktivierten Thunder deutlich ruhigere Töne anschlugen. Mit den Hardrock Heroen Deep Purple und einer gewohnt bombastischen Show von Rammstein wurde der Abend eindeutig eine "Night To Remember" die ihren Namen auch verdient.

Schottland Intro

Im Juli führte mich mein Urlaub nach Schottland, wo es zunächst zu Fuß über den West Highlandway von Glasgow nach Fort Williams ging und anschließend per Bus und Auto über Inverness und die Isle of Skye nach Edinburgh. Einige Impressionen dieser Tour habe ich nun hochgeladen.

Testament Intro

Am kommenden Mittwoch öffnet das weltweit größte Metalfestival wieder seine Tore: Wacken Open Air 2013! Egal welches Wetter wird (es wird ohnehin wieder die übliche Lotterie werden), gefeiert wird in jedem Fall und zwar dieses Jahr mit alten Bekannten und auch vielen neuen Gesichtern. Es war das bis dato schnellste Sold-Out in der Wacken Geschichte. Bereits im Herbst letzten Jahres nachdem Rammstein als größter Headliner verkündet worden ist, ging noch einmal ein Run auf die Tickets los und es kann sich glücklich schätzen, wer eines der heißbegehrten Exemplare ergattern konnte.

Fortarock XL Intro

Zum 10. Mal jährte sich das FortaRock und das wurde mit einer XL Ausgabe gefeiert, die ein wirklich beeindruckendes Lineup mit Größen wie Amon Amarth, Motörhead, Kreator, Volbeat, Opeth und dem Main Act Rammstein zu bieten hatte. Viel Musik, wenig Zeit dazwischen aber rundum glücklich am Ende, so kann man den Tag kurz und prägnant zusammenfassen. Die Bilder hierzu könnt Ihr in der entsprechenden Kategorie sehen.

The Beauty Of Gemina Intro

Am letzten Freitag machte die Schweiz in Form von Me.Man.Machine und The Beauty Of Gemina Station in der Kulturfabrik Krefeld. Vor kleiner und intimer Kulisse wurde zunächst mit Alternative Rock begonnen, bevor es dann zu tollem Dark Rock überging. Auch wenn die Stimmung ein wenig besser hätte sein können, boten beide Bands eine hervorragende Performance, die keine Wünsche offen ließ (eventuell, dass es etwas länger hätte gehen können).

Hamburg Freezers - Krefeld Pinguine Intro

Unter dem Motto "Ballermann 6-unddreiissig" machte sich ein Bus voll Krefelder auf den Weg nach Hamburg um dort die Punkte aus der O2 World zu entführen. Leider wurden die ganzen Bemühungen nicht von Erfolg gekrönt. Drei Mal waren es die schwarz-gelben, die in Führung gehen konnten, doch all der Kampfgeist wurde nicht belohnt, denn immer wieder konnten die Hamburg Freezers ausgleichen, so dass am Ende die Penalty Lotterie über den zursätzlichen Punkt entscheiden musste. Dieser blieb dann leider in der Hansestadt, aber die etwa 200 mitgereisten Krefelder konnten erhobenen Hauptes nach Hause fahren, konnten sie doch eine wirklich überzeugende Vorstellung ihrer Mannschaft sehen.

Epica Intro

Zunächst war ich im Oktober im belgischen Wieze zu Gast um dort vom 20. bis zum 21.10. der Jubiläumsausgabe des Metal Female Voices Fest beizuwohnen. Die 10. Auflage bot wieder ein breites Stilspektrum, von Symphonic Metal wie von Amberian Dawn bis hin zu härteren Klängen von Arch Enemy. Selbstverständliche durfte auch dieses Jahr Epica nicht fehlen, die nur im letzten Jahr einmal ausgesetzt hatten. Wer, wenn nicht sie sollte dieses Festival wohl headlinen? Und sie taten dies auch in gewohnt überragender Form. Es war wie jedes Jahr ein wundervolles Festival mit toller Stimmung, nur wenigen Ausfällen bei den Bands, und ich plane schon fest fürs nächste Jahr.

Amon Amarth Intro

So, eine Woche heftiger Arbeit liegt hinter mir, aber es ist geschafft: Alle übrigen Bands des Freitags und Samstags sind nachgearbeitet und die Berichte geschrieben. Uff! Ich wünsche euch viel Spaß mit den ganzen Bands, als da wären:

Dead By April Intro

Etwas länger als gewohnt hat es gedauert, aber jetzt sind endlich die ersten Fotos und Berichte des diesjährigen Wacken Open Air fertig. Zu sehen gibt es zum einen Nachwuchsbands wie Epsilon, Exuviated oder Faanefjell, Newcomer wie Santiano, Dead By April, Amaranthe, Winterstorm und Kellermensch, sowie Routiniers wie Saxon und Volbeat. Schön wars und an diesen ersten beiden Tagen auch noch trocken. Ein "beschaulicher" Anfang, der Lust auf mehr machte!